Welt

Covid-19: Indien weist die Vorwürfe von Pak PM Imran Khan wegen Diskriminierung von Muslimen zurück

In einem Tweet beschuldigte Khan die indische Regierung, die muslimische Gemeinschaft vor dem Hintergrund der Coronavirus-Krise gezielt angegriffen zu haben.

Von: ABP News Bureau | 20 Apr 2020 09: 53 EIN DUNST)

Covid-19: India Rejects Pakistan PM Imran Khan’s Allegations Of Discrimination Against Muslims

Mit freundlicher Genehmigung von AFP

Neu-Delhi: Indien lehnte am Sonntag alle Anrechnungen des pakistanischen Premierministers Imran Khan ab Diskriminierung von Muslimen vor dem Hintergrund einer Coronavirus-Pandemie. Das Außenministerium Anurag Srivastava bezeichnete die Kommentare als unbegründet und riet Pakistan, sich auf die Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus zu konzentrieren.

Srivastava sagte, die “bizarren Kommentare” der pakistanischen Führung seien ein Versuch gewesen, den Fokus von der “abgründigen Behandlung” der inneren Angelegenheiten dieses Landes abzuwenden.

In einem Tweet beschuldigte Khan die indische Regierung, die muslimische Gemeinschaft vor dem Hintergrund der Coronavirus-Krise gezielt angegriffen zu haben.

“Anstatt sich auf den Kampf gegen COVID zu konzentrieren 19, erheben sie grundlose Anschuldigungen gegen ihre Nachbarn”, sagte der MEA-Sprecher.

Siehe auch: Indiens starke Antwort an Pak PM Imran Khan wegen seiner Vorwürfe


Er antwortete auf Medienanfragen zu Khans Bemerkungen.

“In Bezug auf Minderheiten wären sie (pakistanische Führung) gut beraten, auf die Bedenken ihrer eigenen schwindenden Minderheitengemeinschaften einzugehen, die wirklich diskriminiert wurden”, sagte Srivastava.

Related Articles

Close